17. Nov. 2020 | Fürth

QUBA-Qualitätsrichtlinie für Sekundärbaustoffe: Werkseigene Produktionskontrolle in der Praxis

(wir als Fortbildungskurs im Rahmen der QUBA-Qualitätssicherung/BRBayern-Zertifizierung angerechnet)

Die Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) ist ein wesentlicher Baustein der Qualitätssicherung. Jeder Hersteller von Recyclingbaustoffen ist zur WPK (früher: Eigenüberwachung) verpflichtet. Im Seminar erarbeiten wir die Grundlagen der WPK und geben Hinweise sowie Tipps zur praxisgerechten Umsetzung in Ihrem Unternehmen.

Das Seminar wird als Fortbildungskurs zur „Qualitätssicherung und Zertifizierung von Recyclingbaustoffen“ im Rahmen des QUBA-Qualitätssiegels anerkannt. Voraussetzung für die Erteilung des QUBA-Qualitätssiegels bzw. des BRBayern-Zeritifikats ist u.a. die regelmäßige Fortbildung der verantwortlichen Mitarbeiter (mind. alle 2 Jahre).
 
Zielgruppe
Verantwortliche für die Eigenüberwachung bzw. Werkseigene Produktionskontrolle sowie Mitarbeiter in Behandlungs-/Aufbereitungsanlagen für mineralische Abfälle bzw. zur Herstellung von Recyclingbaustoffen in Hoch-, Tief und Straßenbauunternehmen, Abbruch- und Erdbauunternehmen, Recycling- und Entsorgungsunternehmen.

Seminarinhalt

  • Grundlagen der WPK und Aufgaben des Herstellers
  • Probenahme im Rahmen der WPK, Durchführung der bautechnischen und umweltrelevanten Prüfungen -  Zusammenarbeit mit dem Labor
  • Besichtigung des Labor der Fa. AIR Fürth
  • Dokumentation der WPK
  • Nutzung des Qualitätssicherungssystems Online (WMS)


Dozent
Stefan Schmidmeyer, bvse e.V./Baustoff Recycling Bayern e.V. München
N.N., Analytik Institut Rietzler GmbH Fürth

Weitere Infos und Anmeldung über bvse-recyconsult GmbH